Kopfbild_09_Vorstand

Foto: Spellerberg

Unsere Ziele

Entwurf

Als Christinnen und Christen in der Wettberger Johannes-der-Täufer-Kirchengemeinde sehen wir uns in der Nachfolge des Jesus von Nazareth. Er ist das Leitbild, an dem wir uns orientieren. Die befreiende Botschaft Jesu vom guten Gott soll in der Verkündigung und im Leben der Gemeinde zur Geltung kommen. Jesus hat nicht nur den Gott gepredigt, der dich annimmt, wie du bist, und dir seine Liebe schenkt, ohne dass du dafür Vorleistungen bringen müsstest, sondern er hat dies auch die Menschen ganz real spüren lassen: er hat mit ihnen zu Tisch gesessen, gerade auch mit denen, die am Rand der Gesellschaft standen.

Dieser Aspekt besonders prägt Glauben und Leben in unserer Kirchengemeinde. Gottesdienst und Feste feiern, Andacht und Miteinander-zu-Tisch-Sitzen, das gehört für die Wettberger Gemeinde zusammen. Die Kultur des miteinander Essens und Feierns ist so ein Teil des Profils dieser Gemeinde geworden.

Kirche versteht sich hier nicht nur als ein Ort für Verkündigung und Glaubensfragen, sondern will darüber hinaus dem Miteinander der Menschen in verschiedenen Lebensbereichen eine Heimat bieten. Deshalb gibt es Bibelabende und Kulturveranstaltungen, Taufen und Zirkus, Kinderkirche und Kinderwerkstatt, Seniorenkaffee und gemeinsames Fußball-Gucken, Einkehrfreizeit und Bildungsreisen, Abendmahl und multikulturelle Küche usw.
Dabei sollen die nicht außen vor bleiben, die benachteiligt sind und oft ausgegrenzt werden in unserer Gesellschaft. So versteht sich die Wettberger Kirchengemeinde als eine diakonische Gemeinde, die mehrere Projekte entwickelt hat und betreibt mit dem Ziel, Menschen mit Handicap in das normale Miteinander zu integrieren und ihnen Teilhabe zu ermöglichen (siehe 16. Diakonie).

 

Anregungen an:

Dietmar Stahlberg
Tel.: 0511 59 09 36 32