Multikulturelle Küche

Die MULTIKULTURELLE KÜCHE bleibt vorläufig geschlossen

Auch die MULTIKULTURELLE KÜCHE muss aufgrund der aktuellen und nicht absehbaren Entwicklung der Corona-Krise und der daraus folgenden behördlichen Entscheidungen im Mai 2020 geschlossen bleiben.

Was ist die multikulturelle Küche

Die multikulturelle Küche ist seit 25 Jahren mittwochs ab 18.00 Uhr ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, für Groß und Klein. Man klönt bei Bier, Wein oder alkoholfreien Getränken und stellt sich aus den wechselnden Angeboten ein schmackhaftes Essen zusammen. Häufig sind das Spezialitäten aus fremden Ländern. Jeden Mittwoch bereiten ehrenamtliche Köchinnen und Köche ein umfangreiches Menü für den Abend vor. Schon Tage vorher wurde ausprobiert und eingekauft. Pünktlich um 18 Uhr wird serviert. Meist ist schon nach einer Stunde die Küche vollständig geleert.

Der Name „multikulturelle Küche" stammt aus der Anfangszeit. Es galt, die neuen Bürgerinnen und Bürger aus dem Asylbewerberheim, das auf dem ehemaligen Friedhoferweiterungsgelände errichtet wurde, in die Gemeinde zu integrieren und Ressentiments gegenüber den Asylbewerbern abzubauen. Bewohner bereiteten zusammen mit Gemeindemitgliedern landestypische Malzeiten zu. Das leckere, exotische Essen fand großen Anklang und so wurde das Kochen in der Katakombe zur ständigen Einrichtung.
Heute stehen auf dem Gebiet des Asylbewerberheims längst Ein- und Mehrfamilienhäuser. Gekocht wird aber weiterhin, der Name multikulturelle Küche wurde beibehalten.

Neue Kochteams

Es gibt mehrere Kochteams, die die Gäste mit ihren Speisen verwöhnen. Mal gibt es deutsche „Hausmannskost", mal mediterrane Küche, mal vietnamesische Spezialitäten. Auch ein Büffet aus den 60er Jahren wurde mit viel Fantasie zubereitet.

Wenn Sie - allein oder mit Freunden - Lust haben, einmal an einem Mittwochabend ihre Kochkünste einer größeren Gästezahl zu präsentieren, melden Sie sich bitte bei den beiden Kontaktpersonen oder kommen Sie einfach an einem Mittwochabend in die Katakombe. Je größer die Anzahl der Kochteams, desto variantenreicher die Küche. Natürlich sind Sie auch als „einfacher" Gast jederzeit willkommen!

Niedersächsischer Ehrenamtspreis für die Multikulturelle Küche

Am 24.11.2018 wurde das Projekt Multikulturelle Küche, als eines von 10 Projekten, mit   dem Niedersächsischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Brigitte Thome hatte die gute Idee  „Die Muktikulturelle Küche“ der Jury vorzustellen. Insgesamt hatten sich über 300 Gruppierungen beworben. Diese seit 15 Jahren vergebene Auszeichnung  ist gemeinsam vom Land Niedersachsen, der Sparkasse Hannover und der VGH Versicherungsgruppe ausgerufen worden. Ministerpräsident Stefan Weil lobbte die ehrenamtliche Tätigkeit von über 3  Mio. Menschen: Ehrenamtliches Engagement gehört zum Rückgrat unserer Gesellschaft. Bürger und Bürgerinnen, die über den Tellerrand schauen und Verantwortung übernehmen, sind von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft. Die 3000  € Preisgeld können wir gut für die weitere Verbesserung der Ausstattung  gebrauchen.

Seit 25 Jahren ist die Katakombe am Mittwochabend  ab 18.00 Uhr ein beliebter Treffpunkt für Jedermann. Verschiedene Kochteams bieten mit Vor-, Haupt- und Nachspeise ein leckeres und preiswertes Essen an. Probieren sie es einmal aus, wir freuen uns über ihren Besuch.

Unser Angebot

Es gibt keine Termine.

Ansprechpartner

Harms
Friedhelm Harms
Tel.: 0511 59 09 36 33